Nationalparks in Kamerun

Der Bénoué Nationalpark in Kamerun

Dieses Land liegt an der Westküste Zentralafrikas. In Kamerun nahm der Fremdenverkehr in den letzten Jahren kontinuierlich zu, mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten und den wunderschönen Landschaften und Stränden hat das Land seinen Besuchern aber auch viel zu bieten. Es gibt in Kamerun üppige Regenwälder, tropische Küsten, reizvolle Savannen und hohe Bergplateaus.

Der tropische Regenwald prägt vor allem den Süden des Landes. Diese Gegend ist von vielen kleinen Flüssen durchzogen, die in den Niger oder in den Kongo münden. Die UNESCO ernannte das Wildtierreservat Dja das in dieser Region liegt, 1987 zum Weltnaturerbe. Das über 5000 Quadratkilometer große Reservat liegt innerhalb eines Flussbogens des Dja, der in den Kongo-Fluss mündet.

Mehr als 90 Prozent dieses Nationalparks besteht aus unberührtem Regenwald, der durch eine hohe Biodiversität geprägt ist. Die Flora und Fauna dieses Waldes ist einzigartig, hier leben über 100 Säugetierarten. Man kann hier die seltenen Waldelefanten, Flachlandgorillas, Schimpansen und Meerkatzen beobachten. Auch für Vogelliebhaber ist der Dja-Park ein echtes Paradies: dort leben neben 349 einheimischen Vogelarten auch mehr als 80 Zugvogelarten. Darunter gibt es auch einige stark gefährdete Arten.

Im Süden Kameruns liegt der Niki-Nationalpark, der 1980 auf Initiative des WWFs eingerichtet wurde. Dieser Park bildet zusammen mit dem Boumba Bek Nationalpark ein zusammenhängendes großes Schutzgebiet. Leider sind selbst in diesem Gebiet die Wälder durch Holzeinschlag und Brandrodung stark geschrumpft.

Der Waza Nationalpark liegt im Norden des Landes und dort im Becken des Tschadsees. In dieser Gegend herrscht das semi-aride Klima der Sahelzone vor. Besonders während der Regenzeit werden die Graslandschaften regelrecht geflutet.

Auf der Landkarte Kameruns findet man noch eine Vielzahl weiterer Nationalparks. Da jedoch in vielen Gebieten kontinuierlich nach Rohstoffen in Kamerun gesucht wird, sind nicht wenige Regionen von zerstörerischen Einflüssen bedroht.