Sehenswürdigkeiten – Republik Kongo

Ein Elefant im Nouabale Ndoki Nationalpark

Ein Elefant im Nouabale Ndoki Nationalpark

Die meisten Europäer kennen die Republik Kongo eher aus einer Fernseh-Dokumentation, das Land taucht bisher nur in wenigen Reisekatalogen auf und wird selbst von Individualtouristen nur selten bereist.

Auf einer Landkarte vom Kongo kann man leicht erkennen, dass vor allem die Küstengebiete  und der Süden des Landes besiedelt sind. Bisher ist der Norden der Republik nur wenig erschlossen, dieses Gebiet lädt zu abenteuerlichen Erkundungen ein.

Im Norden befinden sich die beiden Nationalparks der Republik Kongo: Der Nouabale-Ndoki-Nationalpark und der Odzala-Nationalpark. Viele Reisende sind von der wunderschönen und unberührten Natur der Parks fasziniert, die allerdings nur mit einer Genehmigung besucht werden dürfen. Zwar ist diese Genehmigung nicht immer leicht zu bekommen, doch wird man in den Nationalparks reichlich für diese Mühen belohnt. Der dichte Regenwald besticht mit seiner einzigartigen Flora und Fauna, zu den Highlights gehören sicherlich die Gorillas.

Viele Reisende sind vom Kongo-Fluss begeistert, der Fluss stellt über eine lange Strecke die Grenze zwischen der Republik Kongo und der Demokratischen Republik Kongo (DR Kongo) dar. An diesem Fluss spielt übrigens Joseph Conrads Roman „Herz der Finsternis“ und es gibt zahlreiche Doku-Filme über den Kongo-River. Der Fluss eignet sich auch heute noch für abenteuerliche Expeditionen.

Der Kongo-Fluss ist nach dem Nil der zweitlängste Fluss Afrikas und der wasserreichste des ganzen Kontinents. Durch diesen Fluss wird das gesamte Kongobecken entwässert.

Die Hauptstadt Brazzaville liegt am Kongo-Fluss, der eine Lebensader für das ganze Land ist. Fast ein Drittel der vier Millionen Einwohner lebt in dieser Stadt. Auf den Märkten von Brazzaville kann man ein buntes und quirliges Treiben erleben und viele exotische Köstlichkeiten probieren. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehören auch die Tempelmoschee, die Basilika Sainte-Anne und die Kathedrale Sacre Coeur. Sacre Coeur wurde 1894 erbaut und ist damit das älteste Gebäude der Stadt.