Ugali, ein Nationalgericht

Essen in Mali

Maisbrei, ein traditionelles Gericht

Maisbrei, ein traditionelles Gericht

Das Grundnahrungsmittel besteht wie in den übrigen westafrikanischen Ländern auch in Mali aus Mais und Hirse. Aus diesen Getreiden wird traditionell ein fester Brei hergestellt, dazu sind Gemüse und Soßen wie das aus Erdnüssen hergestellte Tiga diga sehr beliebt. Da Fleisch in Mali teuer ist, steht es bei vielen Einheimischen nur selten auf dem Speiseplan. Fisch ist entlang des Flusses Niger fast täglich zu haben und gehört dort zu den beliebtesten Nahrungsmitteln. In Mali ist ein Barsch-Gericht mit Reis, gebratenen Bananen und einer scharfen Chilisoße eine der nationalen Spezialitäten, die La Capitaine Sangha genannt wird.

Wegen des Klimas und der zahlreichen Wüstenregionen ist der Anbau von Nahrungsmitteln in Mali nur begrenzt möglich. Daher müssen sehr viele Lebensmitteln aus dem Ausland importiert werden, dazu gehören auch Gemüse und Obst. Die Bevölkerung Malis ist während der langen Dürren immer wieder auf die Lebensmittelhilfe internationaler Organisation angewiesen.

Restaurants gibt es vor allem in den größeren Städten und in den Touristenregionen Malis. Einige der Lokale bieten ihren Gästen eine internationale Speisekarte an. Die Hotelrestaurants sind überwiegend nicht nur für die eigenen Gäste sondern auch für andere Besucher offen.

Lange Zeit wurde Mali von der französischen Kolonialmacht beherrscht, daher sind viele Gerichte dort auch heute noch durch die Cuisine Francaise beeinflusst. Neben den einheimischen und den französischen Restaurants gibt es inzwischen aber einige asiatische Lokale.

Trinken in Mali

Wegen der oft mangelhaften hygienischen Standards sollte man in Mali Wasser nur gut abgekocht oder besser noch aus abgepackten Flaschen trinken. In diesem westafrikanischen Land ist Tee ein sehr beliebtes Getränk, das Teetrinken ist für viele Einheimische ein  wichtiges Ritual: Der Tee wird zunächst sehr stark aufgebrüht, dann schmeckt er noch bitter. Dann wird er noch mal aufgebrüht und wird milder und oft stark mit Zucker gesüßt.