Hotels in Mali

Mali ist noch nicht vollkommen touristisch erschlossen, daher ist die Auswahl an Hotels dort vergleichsweise begrenzt. In den Städten Bamako, Mopti, Djenne, Segou und Timbuktu findet man ein recht vielfältiges Hotelangebot. Diese Städte gelten als die Touristenzentren von Mali, wenn sich diese Beschreibung auch nicht ganz mit den gängigen Vorstellungen deckt. Dort findet man nämlich keineswegs Massen an ausländischen Reisenden – obwohl diese Städte eine Reihe von faszinierenden Sehenswürdigkeiten bieten.

Da Mali immer noch eines der ärmsten Länder Afrikas ist, entspricht der Standard der Hotels dort oft nicht den Erwartungen und Ansprüchen vieler Europäer. Es gibt in vielen Städten aber auch Hotels, die gut ausgestattet sind und bei den Gästen aus aller Welt sehr beliebt sind.

In Bamako gehört das Le Diplomate Hotel zu den Luxus-Hotels. Das Haus ist im arabisch-orientalischen Stil eingerichtet, viele Gäste fühlen sich dort in eine Welt aus tausend und einer Nacht versetzt. Das Hotel hat großzügige und komfortable Zimmer, die sehr gut ausgestattet sind. Das Le Diplomate Hotel bietet seinen Gästen ein hervorragendes Restaurant, einen Pool und die allermeisten Sehenswürdigkeiten von Bamako sind bequem und einfach zu erreichen.

Noch etwas mehr Luxus bietet das El Farouk Hotel in Bamako. Dieses Fünf-Sterne-Hotel bietet seinen Gästen alles, was man von einer Unterkunft dieser Klasse erwarten kann.

Neben Bamako findet man auch in der Stadt Djenee, die im Süden Malis liegt, einige sehr gute Hotels. Das Hotel Djenne Djenno beispielsweise liegt direkt am Fluss Niger, von dort aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die Altstadt mit ihren historischen Moscheen.