Die Hand der Fatima bei Hombori

Nationalparks in Mali

Die Hand der Fatima bei Hombori

Die Hand der Fatima bei Hombori

Mit dem Bafing Nationalpark und dem Boucle du Baoule Nationalpark gibt es in Mali zwei sehenswerte Nationalparks. Viele Besucher sind vor allem von den faszinierenden Landschaften dieser Parks beeindruckt.

Im Süden von Mali liegt der Bafing Nationalpark, der seinen Namen dem gleichnamigen Fluss verdankt. Der Bafing Fluss schlängelt sich durch den gesamten Park, der vor allem für seine vielfältige Pflanzenwelt und seine einzigartige Tierwelt bekannt ist. Dort kann man verschiedene Affenarten beobachten, mit etwas Glück die selten gewordenen Schimpansen.

Im Westen Malis befindet sich der Boucle du Baoule Nationalpark, der bereits in den 50er Jahren zum Schutzgebiet erklärt wurde. Dieser Park umschließt eine Fläche von 800.000 Hektar. Das Schutzreservat beeindruckt viele Besucher vor allem mit seiner landschaftlichen Vielfalt. Dort kann man Bambuswälder, Palmhaine und Galeriewälder durchstreifen. In diesem Nationalpark gibt es auch eine faszinierende Tierwelt. Besonders gut kann man die einheimischen Tiere an den vielen Seen des Boucle du Baoule Nationalparks beobachten. Dorthin kommen Giraffen, Büffel, Antilopen, Büffel, Nilpferde aber auch Leoparden und Löwen zum Trinken. In diesem Park sind einige der schönsten  Antilopenarten des afrikanischen  Kontinents beheimatet.

Dieser Park ist aber auch durch seine historischen Felsmalereien und Gräber bekannt. Von den faszinierenden Bildern werden nicht nur die Archäologen unter den Reisenden begeistert sein.

Wunderschöne Landschaften kann man aber auch außerhalb der Nationalparks entdecken. Beispielsweise ist sind die Felsen von Bandiagara sehr sehenswert. Sie liegen im Süden Malis im Land der geheimnisvollen Dogon. In diesem eindrucksvollen Felsen kann man die jahrhundertealten Kultstätten der Tellem besichtigen. Die Tellem sind ein Volk der Pygmäen, das aus dieser Gegend von den Dogon verdrängt wurde. Seit einigen Jahren gehören diese Bauwerke zum Weltkulturerbe und zum Weltnaturerbe der UNESCO.

In der Stadt Gao kann man die sogenannte La Dune Rose bewundern – diese Düne wird von vielen Besuchern als einzigartiges landschaftliches Juwel angesehen. La Dune Rose ist bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in eine wunderschönes beinahe pinkfarbenes Licht getaucht. Dieser Anblick wird für viele Reisende zu einem unvergesslichen Erlebnis.