Nigeria

Der Business District von Lagos

Der Business District von Lagos

Nigeria liegt im Westen Afrikas am Atlantischen Ozean. Mit etwa 150 Millionen Einwohnern ist dieser Bundesstaat das mit deutlichem Abstand bevölkerungsreichste Land in Afrika. Der Norden Nigerias ist islamisch geprägt, im Süden gehören die meisten Menschen dem christlichen Glauben an. Mit seinen ungefähr 400 verschiedenen Volksgruppen ist das westafrikanische Land ein Vielvölkerstaat, der eine große kulturelle Vielfalt besitzt.

Neben der vielfältigen Kultur ist Nigeria auch durch die diversen Landschaftstypen ein besonders reizvolles Urlaubsziel. Im Landesinneren können Reisende die typischen afrikanischen Savannen erkunden, im Osten Nigerias findet man ein einzigartig schönes Hochland und an der Küste kann man sich in den Lagunen und an den weißen Sandstränden erholen. Die Landschaftsvielfalt wird durch die imposanten Wüstenlandschaft im Norden Nigerias ergänzt.

Neben den schönen Landschaften sind viele Besucher auch von den Städten fasziniert. Die größte Stadt in Nigeria ist Lagos, sie liegt direkt an der Atlantikküste. Bis 1991 war Lagos die Hauptstadt des Landes, heute leben etwa 9,8 Millionen Menschen in der Stadt. Zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten von Lagos gehört neben dem Nationalmuseum auch das Nationaltheater. Im Nationalmuseum kann man zahlreiche künstlerische Exponate und ebenso historische Fundstücke und Dokumente besichtigen. Die Universität von Lagos ist eine der renommiertesten Ausbildungsstätten in ganz Afrika.

In den Städten Oshogbo und Oyo findet man einige wunderschöne Kolonialbauten der Portugiesen. Dort gibt es aber auch noch viele historische Zeugnisse der Yoruba-Kultur, wie den legendären Schrein der Göttin Oshun.

Ein Besuch der Orumiri-Wasserfälle, die sich in der Nähe der Stadt Akue befinden, gehört für viele Reisende zu den Highlights seines Nigeria-Aufenthalts. In den großen Nationalparks des Landes kann man die Flora und Fauna des Landes erkunden.

Obwohl Nigeria ein faszinierendes und lohnenswertes Reiseziel ist, ist der Tourismus wegen einiger innerstaatlicher Konflikte noch nicht besonders ausgeprägt. Noch immer kommt es in einigen Gegenden des Landes zu stärkeren Unruhen. In der Region um die Stadt Jos kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen Christen und Muslimen, bei denen auch Todesopfer zu beklagen sind. Das Auswärtige Amt in Berlin rät daher zurzeit von Reisen in dieses Gebiet ab. Vor einem Urlaub in Nigeria sollten sich Touristen grundsätzlich gut über die aktuelle Sicherheitslage informieren. Die neuesten Nachrichten über Nigeria findet man beispielsweise in der Onlineausgabe der Nigeria Newspaper. Reisehinweise findet man auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.