Sierra Leone

Ein Dorf in Sierra Leone

Sierra Leone ist unter Urlaubern vor allem durch seine wunderschönen Strände bekannt. Die Republik liegt im Westen des schwarzen Kontinents. Besonders durch seine tropischen Regenwälder und die reizvollen weißen Sandstrände wird Sierra Leone zu einem Paradies. Allerdings endete erst 2002 ein brutaler Bürgerkrieg, der das Reisen in das Land bis dahin nahezu unmöglich machte.

Weltweit waren viele Menschen von den Berichten über die Kindersoldaten, die im Bürgerkrieg zum Kampf gezwungen wurden, erschüttert. Das Ende des Krieges konnte 2002 erst mit Hilfe der Vereinten Nationen bestätigt werden. Noch heute ist ein Sondergerichtshof der UN damit beschäftigt, die Kriegsverbrechen aufzuklären.

Sei einiger Zeit ist die Sicherheitslage in Sierra Leone stabil und man kann bedenkenlos in das Land reisen. Inzwischen sind die Menschen dort bemüht, den Tourismus auszuweiten, um so die Wirtschaft des Landes anzukurbeln. Über den internationalen Flughafen der Hauptstadt Freetown kann man bequem nach Sierra Leone einreisen. Besonders in den Küstenregionen gibt es viele Hotels, die einen angenehmen Urlaub in Sierra Leone bieten.

Ein echtes Reiseparadies ist das westafrikanische Land besonders durch sein tropisches Klima und die einzigartig schöne Natur. In der Hauptstadt Freetown gibt es zahlreiche bedeutende Sehenswürdigkeiten. Die Stadt befindet sich auf einer Halbinsel am Atlantik und fasziniert besonders durch ihre architektonische Vielfalt. In der Gegend um Freetown findet man neben üppig grünen Regenwaldlandschaften auch zahlreiche Traumstrände. In der Hauptstadt gibt es eine große Vielfalt an Unterhaltungsmöglichkeiten wie Golfplätze, Spiel-Casinos, Bars, Cafés und die zahlreichen Märkte.

In Freetown kann man zudem viele kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten erkunden. Das Nationalmuseum und das Eisenbahnmuseum gehören zu den beliebtesten Zielen. In der Stadt kann man einige wunderschöne Kirchengebäude und die so genannten „Portugiesischen Treppen“ besichtigen. Dort findet man auch das Tor zum Old Kings Yard und die jahrhundertealten Kanonen an den Grenzen der Hauptstadt. Zu den besonderen Highlights in Freetown gehört wohl der legendäre Cotton Tree, das ist ein sehr großer Baumwollbaum, der dort bereits seit einigen tausend Jahren steht.

Im Schimpansen-Schutzgebiet Tacaguma und im Outamba-Kilime-Nationalpark kommen die Tierliebhaber unter den Sierra Leone-Urlaubern voll auf ihre Kosten. In den Parks leben neben Giraffen, Büffeln, Antilopen und Elefanten auch zahlreiche andere afrikanische Wildtiere und exotische Vogelarten. Eine Foto-Safari durch einen der Parks gehört zu den unvergesslichen Erlebnissen eines Urlaubs in Sierra Leone.