Nationalparks im Tschad

Ein Elefant im Zakouma NP

Ein Elefant im Zakouma NP

Im Tschad gibt es vier Nationalparks. Die Landschaften in diesem Land sind sehr vielfältig, sie reichen von den üppig grünen Savannenlandschaften bis zu kargen Wüstengebieten.

Der Zakouma Nationalpark liegt im Süden des Tschad zwischen Am Timan und Sarh. Das Gebiet umfasst eine Fläche von ungefähr 3000 Quadratkilometern. Dort leben neben vielen großen Säugetieren auch zahlreiche exotische Vogelarten. In diesem Park hat der Bürgerkrieg leider seine Spuren hinterlassen. Es gab viele Wilderer, die rücksichtlos vor allem Elefanten jagten, um so das Elfenbein verkaufen zu können.  

Daher ist das einst große Elefantenvorkommen im Zakouma Nationalpark stark dezimiert worden. Im Jahr 2006 konnten nur noch etwa 4000 Elefanten im Park gezählt werden. Inzwischen gibt es ein von der UN gefördertes Schutzprogramm, das sich speziell um die Elefanten bemüht.

Der Mand Nationalpark liegt im ebenfalls im Süden des Landes. Entlang des Chadi-Flusses kann man dort viele exotische Vögel beobachten – ein Paradies für Ornithologen.

Der Goz Beida Nationalpark im Osten des Tschad ist vor allem durch eine grüne Savannenlandschaft geprägt. Da dieser Park in der Nähe der umkämpften Darfur-Region liegt, ist er zurzeit nur schlecht zu bereisen.

Im Süden des Tschad liegt der Aouk Nationalpark. Seine Flora und Fauna ist mit der im Zakaouma NP zu vergleichen.