Netzspannung und Steckertyp in Angola

Welt-Reisestecker

Welt-Reisestecker

In Angola gehören die C, E und F Stecker zu den üblichen Steckertypen. Der zweipolige C-Stecker, auch als Eurostecker bekannt, ist auch in Deutschland Standard. Aus diesem Grund müssen Reisende keinen Adapter mit in ihren Urlaub nehmen.

Die Netzspannung in Angola beträgt 220 Volt Wechselstrom bei 50 Hertz. Sie benötigen also nur dann einen Spannungsumwandler, wenn Sie ein Gerät mit nach Angola nehmen wollen, das eine andere Netzspannung benötigt. Bei digitalen Geräten wie Ladegeräten, Radios und Laptops ist für die optimale Nutzung oftmals ein Transformator von großem Nutzen – dies betrifft hauptsächlich die ländlichen Regionen Angolas. Zwar stellt dies in den meisten größeren Hotels kein Problem dar, bei Reisen abseits der  Städte ist es aber sinnvoll sich vor der Reise Informationen über die Art der Stromversorgung zu holen, so dass dem Gebrauch Ihres Laptops nichts im Wege steht.

Nach dem 27-jährigen Bürgerkrieg steht Angola heute immer noch im Wiederaufbau. Daher ist das Stromnetz noch nicht in allen Teilen des Landes wieder vollständig funktionsfähig, vereinzelt kann es noch zu Stromausfällen kommen. Allerdings verfügen die meisten Hotels und viele öffentliche Einrichtungen über Generatoren, so dass die wichtige Klimaanlage weiterlaufen kann. Es empfiehlt sich aber prinzipiell, eine Taschenlampe und eine ausreichende Anzahl an Batterien mitzubringen.

Die Stromsituation in Angola wird kontinuierlich verbessert. Der größte Teil des Stroms in diesem Land wird durch Wasserkraft gewonnen und ansonsten durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe hergestellt. In Kapanda liegt am Cuanza-River eines der wichtigsten Wasserkraftwerke von Angola. Das Kraftwerk wurde mit Hilfe des russischen Konzerns Technopromexport 2007 gebaut.