Botswana-Zambia Safari

Das Wildnisabenteuer pur – eine Safari in Botswana und Zambia

Elefanten im Chobe Nationalpark

Elefanten im Chobe Nationalpark

Eine Safari in Zambia und in Botswana kann hier wirklich zu einem Wildnisabenteuer werden, denn schon am Start in Johannesburg, kann man schon einiges an Abenteuer die einen auf dieser Safari erwarteten werden, erahnen.

In eine abenteuerliche Reise in die pure Landschaft und in die Wildnis von Afrika wird also in Johannisburg gestartet und weiter geht es auf einer der abenteuerlichsten Routen durch Afrika.

Die Strecke führt die Reisenden durch eine atemberaubende Tierwelt und gleichermaßen beeindruckende Pflanzenwelt, die es nur hier in den Regionen um Botswana und Zambia noch gibt. Auf dieser Safari werden alle Beteiligten mit den wohl imposantesten Tieren, den Elefanten im Chobe Nationalpark, fast hautnah konfrontiert werden, aber sicherlich auch mit den Flusspferden im Lower Zambesi Nationalpark.

Weiterhin besticht die Tier- und Pflanzenwelt im Moremi Nationalpark die Reisenden. Nicht nur deshalb, weil die Parks mit einem atemberaubenden Tierbestand und einer fantastischen Pflanzenwelt aufwarten können, sondern weil die Nationalparks auf atemberaubenden Routen in Jeeps befahren werden, dass allein ist schon Abenteuer genug.
Nach der Tour mit dem Jeep werden auf einer dreitägigen Kanutour die Gewässer des Zambesi erkundet. Aber das Besondere an der Tour ist die Fahrt in den Einbäumen. die gesamte Tour wird ungefähr 3 Tage in Anspruch nehmen. Hier werden die Gäste die Gelegenheit bekommen, sich an der üppigen Flora und Fauna des Okavango-Deltas zu erfreuen. Die angebotenen Wanderungen sollte man unbedingt nutzen, denn nur hier kann man noch die unberührte Landschaft kennen und lieben lernen. Besonders schön sind die Übernachtungen im Freien, in einfachen Zelten inmitten der ursprünglichen Wildnis, das bedeutet Abenteuer pur.

Die Höhepunkte dieser einzigartigen Abenteuertour sind sicherlich die Bootstouren auf dem Chobe Fluss und dem Kariba See, wobei man sicherlich mit hautnahen Tierberührungen rechnen sollte. Elefanten, Flusspferde aber auch Krokodile leben hier und werden sich zahlreich den Besuchern zeigen.

Die 3 Tage andauernde Kanufahrt und das Wildcamping am Zambesi ist ebenso Höhepunkt wie auch der Besuch der Viktoria Wasserfälle.

Aber auch mit dem Geländewagen durch die Pflanzen- und Tierparadiese fahren zu können, wird ein Höhepunkt werden, wie auch die Vielzahl an Elefantenherden, die es nur so zahlreich im Chobe Nationalpark gibt. Dieser Park ist aber auch das Zuhause von Löwen, Geparden und den Leoparden, die ebenfalls aus nächster Nähe beobachtet werden können.

Das Moremi Wildreservat wird schon deshalb ein Höhepunkt sein, weil es durch weite Savannen, mit Palmen bewachsene Inseln und ausgedehnte Seen besticht.

Als weiterer Höhepunkt auf der Safari kann man mit Sicherheit die 3-tägige Reise in den Einbaumbooten rechnen, die die Gäste durch das Okavango-Delta führen wird. Sicher ist eines der Highlights auf der Safari auch das Wandern mit einheimischen Führern. Hier werden die Teilnehmer durch die Salzpfannen und durch die Wüstenlandschaften mit einer atemberaubenden Vogelwelt geführt.

Verlauf der abenteuerlichen Rundreise ist wie folgt gegliedert: Lusaka – Siavunga – Lake Kariba – Kanutour Zambesi – Victoria Falls – Chobe Nationalpark – Moremi Wildreservat – Maun – Okavango-Delta – Salzpfannen von Makgadikgadi – Machete Naturreservat – Johannesburg.

Die Anforderungen der Reise kann man so definieren, dass es sich hierbei um eine Campingreise mit Expeditionscharakter handelt. Weiterhin sollten sich die Mitreisenden auf ein gewisses Maß an Toleranz gegenüber den Mitreisenden, auf Komfortverzicht und auf die Mithilfe bei den täglich anfallenden Arbeiten einstellen. Dies wird von der deutschsprachigen Reisleitung auch vorausgesetzt. Ebenso selbstverständlich sollten bequeme Kleidung, gut eingelaufene Wander-und Trekkingschuhe und etwas Abenteuerlust sein.
Die Safari wird höchstens mit 13 Personen durchgeführt.

photo by: rosshuggett