Südafrika Rundreise

Südafrika Rundreise auf der klassischen Garden Route

Spektakuläre Küstenformationen mit Steilklippen, die unendliche blaue Weite des Indischen Ozeans, Wälder und Gebirgszüge im Küstenhinterland als grandioses Panorama, auf der Garden Route präsentiert sich die beeindruckende Natur Südafrikas von ihrer abwechslungsreichsten Seite. Die zweiwöchige Erlebnisreise im klimatisierten Komfort-Kleinbus von Kapstadt bis Johannesburg wird für kleine Gruppen von sechs bis höchstens zwölf Personen individuell arrangiert. Auf dem Weg empfangen charmante Hotels und komfortable Lodges die Teilnehmer dieser Reise in die Seele Südafrikas. Stationen sind die elegante Metropole Kapstadt mit dem berühmten Tafelberg, die Badeorte am Indischen Ozean sowie die Naturreservate und Wildparks entlang der Garden Route. Auf Wanderungen, Safaris und Fahrten im offenen Geländewagen können neben vielen anderen Wildtieren auch die respektvoll Big Five genannten Tiere wie Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörner und Büffel in freier Wildbahn beobachtet werden.

Kapstadt und Duiker Island

Erste Höhepunkte der Rundreise sind Kapstadt und seine Umgebung. Auf einer geführten Stadtrundfahrt lernen die Teilnehmer die historische Altstadt mit der Dorp Street und Kapstadts ältestem Bauwerk kennen, dem Castle of Hope. Eine Wanderung im Naturreservat Kap der guten Hoffnung, der Besuch der botanischen Gärten von Kirstenbosch sowie eine Bootstour zur Duiker Insel mit ihrer Seerobbenkolonie vermitteln bereits in Cape Town einen ersten Eindruck von der Vielfalt der Flora und Fauna, die Südafrika prägen und denen die Gruppe auf ihrem weiteren Weg die Garden Route entlang immer wieder begegnen wird. Bevor es auf der Traumstraße Südafrikas weiter Richtung Osten geht, sind die Reiseteilnehmer auf der bei Kapstadt gelegenen Blaauwklippen Wine Estate eingeladen, bei einer Weinprobe die berühmte Weinanbauregion kennenzulernen.

Der Big Tree im Tsistikamma National Park

Weiterer Höhepunkt der Reise ist der östlich von Plettenberg Bay gelegene Tsitsikamma National Park. Dieser Nationalpark reicht von der Küste bis zu den großen Waldgebieten im angrenzenden Gebirge und wird durch den Storms River begrenzt, der in den Indischen Ozean mündet. Landschaftlich ist dies einer der wildesten Abschnitte am Ende der Garden Route, die die Reisegruppe hier zu einem einmaligen Naturmonument führt. In dem Gebiet zwischen Storms River und Bloukans River befindet sich ganz in der Nähe der Küstenstraße der Big Tree, ein über 800 Jahre alter Yellowwoodbaum, der mit 8,5 Meter Durchmesser zu den größten und ältesten Bäumen Südafrikas zählt.

Safari im Addo Elephant Park

Bereits in der Eastern Cape Provinz gelegen, ist der Addo Elephant National Park das nächste Ziel der Reise. Auf der geführten Safari im offenen Geländewagen lassen sich an den Wasserreservoirs des Wildparks Elefantenherden in freier Wildbahn beim Schlammbad beobachten. Über 350 Elefanten durchstreifen heute wieder das streng geschützte Gebiet unweit Port Elisabeth. Die Parkleiter sind stolz darauf, seit einigen Jahren den Besuchern auf ihrer Safari auch wieder die Big Five präsentieren zu können. Neben Löwen und Leoparden, die für ölologische Gleichgewicht im Reservat sorgen, leben dort Büffel, Schakale und zahlreiche Antilopenarten wie die Kudu-Antilopen, Zebras und manchmal ist sogar der seltene Wüstenluchs anzutreffen.

Kariega Game Reserve

Letzte Station vor dem Rückweg nach Port Elisabeth ist das Kariega Game Reserve in der Provinz Eastern Cape. Dieser Nationalpark mit seinen Wäldern liegt oberhalb der spektakulären Landschaft des Kariega Flußtals. Auf einer cirka zweistündigen Fußsafari erleben die Reiseteilnehmer die Natur Südafrikas hautnah. Auf dem Reiseprogramm stehen außerdem zwei mehrstündige Safaris im offenen Geländewagen. Da die Wildtiere früh morgens zum Trinken an den Kariega kommen, hat die Gruppe Gelegenheit, an einer geführten Morgenpirschfahrt im offenen Geländewagen teilzunehmen, bei der die Tiere am Fluss beoachtet werden können. Ein unvergessliches Erlebnis ist die anschließende cirka zweistündige Bootsfahrt auf dem Kariegafluss.

Reiseleistungen

Der Reisepreis umfasst die Linienflüge mit South African Airlines von Frankfurt/Main nach Kapstadt, einen Inlandsflug von Port Elisabeth nach Johannesburg und den Rückflug von dort nach Frankfurt. Bei Reisegruppen zwischen sechs und neun Personen wird ein Aufpreis von 90 Euro pro Person berechnet. Die Gruppe wird von einer deutschsprachigen Reiseführung begleitet. Ein klimatisierter Minibus mit Gepäckanhänger sorgt für den Reisekomfort auf der Garden Route. Die Reiseteilnehmer werden in ausgewählten Mittelklasse-Hotels und charmanten Lodges in Doppelzimmern mit Bad untergebracht. Einzelzimmer sind gegen einen Aufpreis von 499 Euro auf Anfrage buchbar. Im Reisepreis inbegriffen sind tägliches Frühstück, vier Mittag- und sechs Abendessen, die Weinprobe in Cape Town und alle Safaris sowie Eintrittsgelder. Eine Whale-Watching-Tour kann gegen Aufpreis gebucht werden. Getränke, sonstige Verpflegung sowie Trinkgelder und Reiseversicherung sind nicht in den Reiseleistungen enthalten. Die Garden Tour Rundreise kann auch als dreiwöchige Reise ab Kapstadt bis Johannesburg oder umgekehrt gebucht werden.