Währung – Madeira

Die Euro Banknoten

Die Euro Banknoten

Madeira gehört politisch zu Portugal und damit zur Europäischen Union. Daher ist der Euro die Währung auf der vor Afrika gelegenen Insel.

Für die europäischen Urlauber entfällt somit das lästige Geldwechseln. So spart man obendrein einige Gebühren und hat keine Schwierigkeiten bei der Ein- oder Ausfuhr von Devisen. Die Ferien auf Madeira sind also von Anfang an schön entspannend. weiterlesen

Eine Schnellstraße bei Machico

Verkehr – Madeira

Eine Schnellstraße bei Machico

Eine Schnellstraße bei Machico

Auto und Bus sind die wichtigsten Verkehrsmittel auf Madeira. Es gibt ein umfangreiches Busnetz und zudem einige Autovermietungen auf der Insel.

Bei den meisten Autovermietungen können Sie aus einem großen Fuhrpark auswählen. Da es auf Madeira viele enge Gassen und Straßen gibt, ist es sinnvoll, ein kleines Fahrzeug zu mieten. Neben den oft günstigeren einheimischen Autovermietern bieten auch die internationalen Firmen Europcar und Sixt ihre Dienste an. weiterlesen

Sitten und Gebräuche – Madeira

Ein traditionelles Bauernhaus

Ein traditionelles Bauernhaus

Madeira wurde im 15. Jahrhundert von den Portugiesen in Besitz genommen. Zuvor gab es keine indigene Bevölkerung dort. Daher ähneln die Lebensart und die Gebräuche stark denen auf dem europäischen Festland. Ähnlich wie in Portugal gehört die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung Madeiras dem römisch-katholishen Glauben an. Daneben gibt es nur verschwindend kleine Minderheiten anderer Religionen.

Auf Madeira gibt es eine Jahrhunderte Jahre alte Tradition der Korbflechtarbeiten. Körbe, Sessel und kleine Utensilien werden aus Weidenruten geflochten. Diese sind sehr elastisch und besonders gut zum Flechten geeignet. weiterlesen

Sehenswüdigkeiten – Madeira

Panoramablick auf Funchal

Panoramablick auf Funchal

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten von Madeira findet man in der Hauptstadt Funchal. Neben der Kathedrale sind auch einige andere Kirchen einen Besuch wert. In Funchal kann man sich in verschiedenen Museen über die Geschichte und Kultur Madeiras informieren. weiterlesen

Netzspannung und Steckertyp – Madeira

Welt-Reisestecker

Welt-Reisestecker

Auf Madeira wird derselbe Steckertyp wie in Deutschland verwendet. Aus diesem Grund benötigt man keinen Adapter für seine mitgebrachten elektrischen Geräte.

Die Netzspannung auf Madeira beträgt 220 bis 240 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. Die Insel besitzt keine eigenen Vorkommen an fossilen Energieträgern. Daher ist Madeira vom Festland abhängig, was die Stromversorgung angeht.

Heute wird die elektrische Energie etwa zu zwei Dritteln aus importiertem Erdöl gewonnen, der Rest wird durch Wasserkraft hergestellt. weiterlesen

Nationalparks – Madeira

Cabo Girao

Cabo Girao

Der Garajau Unterwasser-Nationalpark vor Madeira ist eines der beliebtesten Ziele für Taucher aus aller Welt. Dieser Unterwasser-Nationalpark wurde bereits 1986 gegründet. In der Unterwasserwelt vor der Küste von Garajau leben viele exotische Fische und Meerestiere. Neben gelben Zackenbarschen leben dort beispielsweise auch Barrakudas und Bernsteinmakrelen. Immer wieder kann man im Garajau Unterwasser-Nationalpark riesige Fischschwärme beobachten.

Auch die Meereswelt vor Madeira hat einen subtropischen Charakter. Dies erkennt man alleine an der Anwesenheit von Trompetendrückern und Kugelfischen. In den Riffs werden auch immer wieder Stechrochen gesehen. weiterlesen

Kommunikation – Madeira

Ein Mann mit Telefon

Ein Mann mit Telefon

Bei Ihren Reisevorbereitungen können auch einige Telefonate nach Madeira erforderlich sein, etwa um ein Auto anzumieten oder ein Hotel zu buchen. Der Vergleichsrechner von teltarif.de listet Ihnen verschiedene Vorwahlen auf, mit denen Sie bei diesen Gesprächen möglicherweise einige Kosten sparen können.

Obwohl Madeira geographisch näher an Afrika liegt, gehört es politisch zu Portugal und damit zu Europa. In der EU gibt es seit einiger Zeit eine Regelung, nach der Mobilfunk-Anbieter dazu gezwungen werden, die Preise für innereuropäische Gespräche preisgünstiger und transparenter zu gestalten. Seitdem hat sich auch der deutsche Mobilfunkmarkt verändert. Es gibt inzwischen einige Anbieter, deren Tarif bei 0,25 Cent pro Minute liegt. weiterlesen

Ponta de Sao

Klima – Madeira

Ponta de Sao

Ponta de Sao

Das Klima von Madeira wird durch den Golfstrom und seine Lage im Atlantischen Ozean bestimmt. Das ganze Jahr über ist es auf der Insel angenehm warm, es wird aber selbst im Sommer nicht extrem heiß. Einen ausgleichenden Einfluss hat der Golfstrom. Selbst im Winter sind die Temperaturen auf Madeira noch angenehm mild.

Das Klima auf der Insel wird als subtropisch und mediterran bezeichnet. Auch während der  Wintermonate liegen die Temperaturen noch bei 18 bis 20 Grad Celsius. Nachts sinken die Temperaturen nur unmerklich. weiterlesen

Hotels – Madeira

Auf Madeira findet man von einfachen Gästehäusern und schlichten Pensionen bis zum exklusiven und international ausgezeichneten Luxushotel eine große und vielfältige Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten. Besonders in den letzten Jahren wuchs die Zahl an Hotels weiter an.

In einem guten Reiseführer oder auch im Internet findet man detaillierte Informationen zu den Hotels auf der Insel. Besonders außerhalb der Städte gibt es eine ganze Reihe von preisgünstigen und dennoch guten Zimmern. weiterlesen

Gesundheit – Madeira

Gesundheit

Gesundheit

Wohl auch wegen seiner politischen Zugehörigkeit zu Portugal ist die medizinische Versorgung auf Madeira relativ gut. Die Insel ist über Portugal Mitglied der Europäischen Union, Europäer sind somit auch auf Madeira krankenversichert. Zahnarztbesuche und ärztliche Behandlungen sind ohne Probleme möglich.

Allerdings muss man eine europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) oder ein dementsprechendes anderes Dokument vorweisen können. Die EHIC bekommen Sie bei Ihrer Krankenkasse.

In der Regel decken aber die gesetzlichen Krankenkassen einige Leistungen wie etwa den Rücktransport im Notfall nicht ab. Daher empfiehlt es sich, eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. weiterlesen