Währung in Mali

CFA Note

CFA Note

Die Landeswährung in Mali ist der CFA-Franc BCEAO, der auch in einigen anderen westafrikanischen Ländern die Währung ist. CFA bedeutet Franc de la Communaute Financiere d´Afrique. BCEAO steht für Westafrikanische Zentralbank.

Den CFA-Franc gibt es in Geldscheinen im Wert von 1000, 2000, 5000 und 10.000 CFA-Francs. Münzgeld in  1, 5, 10, 25, 50, 100, 200, 250 und 500 CFA-Francs. weiterlesen

Eine Straße in Bamako

Verkehr in Mali

Eine Straße in Bamako

Eine Straße in Bamako

In Mali ist das Straßennetz nicht besonders gut ausgebaut und nicht mit den europäischen Standards zu vergleichen. Vor allem während der Regenzeit sind einige Straßen nicht befahrbar. Die Strecke von Mopti nach Gao ist während der Regenzeit nicht passierbar. Die Straßen, die südlich des Flusses Niger liegen sind meist besser befahrbar als die nördlich gelegenen Strecken. Das Straßennetz in Mali umfasst etwa 16.000 Kilometer, allerdings sind nur 2000 Kilometer geteert. weiterlesen

Sitten und Gebräuche in Mali

Eine Frau der Peul

Eine Frau der Peul

Malis Einwohner empfangen ihre Gäste stets freundlich und sie sind stolz auf ihre Kultur und ihr Land. In diesem westafrikanischen Land gehört der überwiegende Teil der Bevölkerung dem Islam an, daher sollte man nicht allzu freizügige Kleidung tragen. Da das Fotografieren von Menschen im Islam ein Tabu ist, sollte man sehr vorsichtig sein und zunächst um Erlaubnis fragen, wenn man Fotos von Einheimischen machen möchte. weiterlesen

Die berühmte Lehmmoschee in Djenné

Sehenswürdigkeiten in Mali

Die berühmte Lehmmoschee in Djenné

Die berühmte Lehmmoschee in Djenné

In Mali kann man viele reizvolle Sehenswürdigkeiten entdecken, vor allem die Hauptstadt Bamako hat eine besondere Anziehungskraft. In der Hauptstadt gibt es einen Zoo und einen botanischen Garten, auch das Nationalmuseum sollte man sich nicht entgehen lassen. Auf den Märkten Bamakos kann man das bunte und lautstarke Treiben beobachten und exotische und fremde Gewürze und Waren kennenlernen. weiterlesen

Netzspannung und Steckertyp in Mali

Welt-Reisestecker

Welt-Reisestecker

In diesem westafrikanischen Land werden die Steckertypen C und E verwendet. Zwar entspricht der C Stecker dem in Deutschland verwendeten zweipoligen Eurostecker – für den E-Stecker benötigt man aber einen Adapter. Nur so werden die mitgebrachten elektrischen Geräte wie Laptop und Ladegeräte auch funktionieren. Viele Reisende informieren sich bereits bei der Buchung über die in ihrem Hotel verwendeten Steckertypen. weiterlesen

Die Hand der Fatima bei Hombori

Nationalparks in Mali

Die Hand der Fatima bei Hombori

Die Hand der Fatima bei Hombori

Mit dem Bafing Nationalpark und dem Boucle du Baoule Nationalpark gibt es in Mali zwei sehenswerte Nationalparks. Viele Besucher sind vor allem von den faszinierenden Landschaften dieser Parks beeindruckt.

Im Süden von Mali liegt der Bafing Nationalpark, der seinen Namen dem gleichnamigen Fluss verdankt. Der Bafing Fluss schlängelt sich durch den gesamten Park, der vor allem für seine vielfältige Pflanzenwelt und seine einzigartige Tierwelt bekannt ist. weiterlesen

Kommunikation in Mali

Frau mit Mobiltelefon

Frau mit Mobiltelefon

Bei Ihren Reisevorbereitungen können auch einige Telefonate nach Mali erforderlich sein, etwa um ein Hotelzimmer zu buchen oder um ein Auto anzumieten. Mit dem Vergleichsrechner von teltarif.de können Sie hier möglicherweise einige Kosten sparen. Der Vergleichsrechner listet Ihnen eine Reihe von günstigen Vorwahlen auf. weiterlesen

Ein Dorf in Mali

Klima in Mali

Ein Dorf in Mali

In diesem westafrikanischen Land kann man zwei unterschiedliche Klimazonen erkennen. Im Süden ist das Klima vor allem heiß und feucht, im Norden dagegen gibt es Wüstengebiete, in denen es sehr trocken ist. Die Wüstengebiete Malis gehören zur Sahara-Zone, dort gibt es große jährliche Temperaturschwankungen, die in den südlichen Regionen so nicht zu finden sind. Die Wintermonate sind in der Wüste deutlich kälter, dann betragen die Temperaturen gerade mal zehn Grad Celsius. weiterlesen

Hotels in Mali

Mali ist noch nicht vollkommen touristisch erschlossen, daher ist die Auswahl an Hotels dort vergleichsweise begrenzt. In den Städten Bamako, Mopti, Djenne, Segou und Timbuktu findet man ein recht vielfältiges Hotelangebot. Diese Städte gelten als die Touristenzentren von Mali, wenn sich diese Beschreibung auch nicht ganz mit den gängigen Vorstellungen deckt. Dort findet man nämlich keineswegs Massen an ausländischen Reisenden – obwohl diese Städte eine Reihe von faszinierenden Sehenswürdigkeiten bieten. weiterlesen

Gesundheit in Mali

Gesundheit

Gesundheit

Wie in vielen anderen afrikanischen Ländern entspricht auch in Mali die medizinische Versorgung nicht dem in Europa üblichen Standard. Selbst in Malis Hauptstadt Bamako ist die ärztliche Versorgung mangelhaft. Viele Krankenhäuser haben nur eine schlechte technische Ausrüstung und die hygienischen Bedingungen sind oft mangelhaft. Zudem mangelt es in Mali an medizinischem Personal. In vielen ländlichen Gegenden gibt es oft gar keine gesundheitliche Versorgung.

Aus diesen Gründen empfiehlt es sich, eine gut ausgestattete Reiseapotheke im Gepäck zu haben und eine Auslandsreiseversicherung abzuschließen, damit der Rücktransport im Notfall gesichert ist. weiterlesen