Währung in Ruanda

Eine 100 Ruanda Franc Banknote
Eine 100 Ruanda Franc Banknote

Der Ruanda Franc ist die Landeswährung von Ruanda. Ein Ruanda Franc beträgt 100 Centimes. Während Geldmünzen nicht im Umlauf sind, gibt es Banknoten im Wert von 100, 500, 1000, 5000 und 10.000 Ruanda Francs. Es gibt allerdings einige Sammlermünzen, wie die Silbermünzen mit den Berggorillas von 2008, die bei Münzsammlern sehr begehrt sind. weiterlesen

Verkehr in Ruanda

Das Stadtzentrum von Kigali

Das Stadtzentrum von Kigali

In Ruanda ist die Verkehrsinfrastruktur vor allem durch den Straßenverkehr geprägt. Es gibt keine Inlandsflüge und ein Schienennetz existiert auch nicht. Schon seit längerer Zeit sind die Fährverbindungen auf dem Kivu-See eingestellt. Allerdings kommt man auch mit dem Auto, dem Minibustaxi oder dem Bus problemlos und schnell in jede Region, da Ruanda ein relativ kleines Land ist.

Von den 12.000 Kilometern des ruandischen Straßennetzes sind nur 1500 Kilometer asphaltiert. In einem guten Zustand sind vor allem die Hauptstraßen des Landes, die die wichtigsten Städte verbinden. weiterlesen

Sitten und Gebräuche in Ruanda

Ein Intore Krieger

Ein Intore Krieger

Obwohl sich die Bevölkerung aus drei verschiedenen ethnischen Gruppen zusammensetzt, ist Ruanda eines der kulturell homogensten Länder Afrikas. Die drei Volksgruppen sprechen die gleiche Sprache und praktizieren dieselbe Religion und sehr ähnliche Rituale und Sitten. Daher kann man von einer gemeinsamen Kultur aller Ruander sprechen. Die Unterschiede zwischen den Tutsi, den Hutu und den Twa liegen vor allem in ihrer sozialen Stellung und in ihrer Geschichte.

Lange vor der Kolonialisierung durch die Deutschen war die ruandische Gesellschaft streng hierarchisch gegliedert. Das Jäger- und Sammlervolk der Twa und das Bauernvolk der Hutu standen in einer Klientelbeziehung zu dem mächtigen und reichen Rinderzüchtervolk der Tutsi. Schon immer aber waren die Grenzen zwischen den Gruppen fließend. weiterlesen

Sehenswürdigkeiten in Ruanda

Die Hauptstadt Kigali

Die Hauptstadt Kigali

Die ruandische Hauptstadt Kigali ist eine faszinierende moderne Stadt. Dort befindet sich das berühmte Hotel des Milles Collines, das seit dem Film „Hotel Ruanda“ berühmt ist und ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen darstellt. Der Film handelt von einer wahren Geschichte: während des Völkermords 1994 rettete ein leitender Angestellter unter Einsatz seines Lebens hunderte Tutsi vor dem sicheren Tod. Der Mann gewährte den Tutsi damals Zuflucht im Hotel des Milles Collines. Zwar erinnert im Hotel nichts mehr an diese Vorgänge, für viele Touristen ist der Ort durch den Film aber sehr sehenswert. weiterlesen

Netzspannung und Steckertyp in Ruanda

Welt-Reisestecker

Welt-Reisestecker

In diesem ostafrikanischen Land werden die Steckertypen C und J benutzt. Da der J- und der  C-Stecker dem in Deutschland verwendeten Eurostecker entspricht, benötigt man nur dann einen Adapter, wenn man elektrische Geräte mit einem Konturenstecker mitbringt.

In Ruanda beträgt die Netzspannung 230 Volt Wechselstrom bei einer Frequenz von 50 Hertz. Der Strom wird in Ruanda vor allem durch Wasserkraft produziert. Es gibt allerdings seit Jahren nur eine mangelhafte Energieversorgung. weiterlesen

Zwei Berggorillas im Parc des Volcans

Nationalparks in Ruanda

Zwei Berggorillas im Parc des Volcans

Zwei Berggorillas im Parc des Volcans

Zu den weltweit bekannten Attraktionen von Ruanda gehören auf jeden Fall die seltenen Berggorillas und die großen Regenwälder. In diesem ostafrikanischen Land gibt es drei Nationalparks, die sehr beliebte Touristenziele sind.

Der berühmte Volcanoes Nationalpark liegt im Nordwesten Ruandas an der Grenze zu Uganda und zur Demokratischen Republik Kongo. Dort leben die vom Aussterben bedrohten Berggorillas. weiterlesen

Kommunikation in Ruanda

Mädchen mit Mobiltelefon

Mädchen mit Mobiltelefon

Bei Ihren Reisevorbereitungen können auch einige Telefonate nach Ruanda erforderlich sein, beispielsweise um ein Auto anzumieten oder ein Hotelzimmer zu buchen. Der Vergleichsrechner von teltarif.de listet Ihnen einige Vorwahlen auf, mit denen Sie bei diesen Gesprächen möglicherweise einige Kosten sparen können.

Die 00250 (+250) ist die Landesvorwahl von Ruanda. Wenn Sie von dort aus nach Deutschland telefonieren möchten, müssen Sie die 0049 (+49) vorwählen. Die Null am Anfang der Ortsvorwahl fällt nach der Landesvorwahl prinzipiell weg. weiterlesen

DIe Gitarama Region in Ruanda

Klima in Ruanda

DIe Gitarama Region in Ruanda
DIe Gitarama Region in Ruanda

Wegen seiner Höhenlage hat Ruanda ein gemäßigtes Klima, obwohl das Land sehr nah am Äquator liegt. Das ganze Jahr über liegt die mittlere Tagestemperatur etwa bei angenehmen 20 Grad Celsius. Auf dem zentralen Hochplateau ist es grundsätzlich etwas kühler als in der Senke im Süden und in der westlich gelegenen Kongo-Nil-Wasserscheide.

Wechselfeuchtes und tropisches Hochlandklima bestimmt das Wetter in Ruanda. In diesem Land gibt es Trockenzeiten und Regenzeiten. Die kleine Regenzeit, die Umuhindo, liegt zwischen September und November, die Itumba, die große Regenzeit, dauert von Februar bis Mai. weiterlesen

Hotels in Ruanda

Das Serena Hotel in Kigali

Das Serena Hotel in Kigali

In den beliebten Badeorten Kibuye und Gisenyi und in der ruandischen Hauptstadt Kigali gibt es die größte Auswahl an Hotels. In diesen Städten findet man einige sehr komfortable Hotels, die dem europäischen Standard entsprechen und oft recht teuer sind. Gute Unterkünfte findet man zudem rund um die Nationalparks. weiterlesen

Gesundheit in Ruanda

Gesundheit

Gesundheit

Die medizinische Versorgung in Ruanda ist nicht mit den in Europa üblichen Standards vergleichbar und nur begrenzt gesichert. Vor dem Reiseantritt sollte man unbedingt eine Auslandskrankenversicherung abschließen, um so den Rücktransport im Notfall zu gewährleisten. Es wird zudem angeraten, eine gut ausgerüstete Reiseapotheke im Gepäck zu haben.

Die ruandischen Krankenhäuser sind grundsätzlich nur mangelhaft ausgestattet. Neben Ärzten und Pflegepersonal fehlt es auch an medizinischen Geräten und Medikamenten. In der Hauptstadt Kigali ist die ärztliche Versorgung noch am Besten, während es in den ländlichen Gebieten oft an Ärzten mangelt. weiterlesen