Währung Somalia

Eine 1000 Somalia Schilling Banknote

Der Somalia-Schilling (SOS) ist die Landeswährung in Somalia. Ein Somalia-Schilling beträgt 100 Centesimi, auch Senti genannt. Zurzeit sind vor allem Banknoten im Wert von 1000 und 500 Somalia-Schilling im Umlauf. Für einen Euro bekommt derzeit ungefähr 1900 SOS. Den tagesaktuellen Wechselkurs können Sie bei einem Währungsrechner im Internet oder bei Ihrer Bank erfahren.

Somaliland ist zwar kein eigenständiges Land, dennoch hat die Region im Norden seit 1991 eine eigene Währung. Dort ist der Somaliland-Schilling im Umlauf, der aber außerhalb des Gebietes nicht akzeptiert wird. weiterlesen

Verkehr in Somalia

Der Bakaara Markt in Mogadishu

Der Bakaara Markt in Mogadishu

In Somalia ist die Verkehrs-Infrastruktur in einem mangelhaften Zustand. Viele Strecken und Straßen wurden während des Bürgerkriegs zerstört. In diesem ostafrikanischen Land gibt es kein Schienennetz und der Inlandsflugverkehr existiert nahezu nicht mehr. Da die Gefahr durch Piratenüberfälle an den Küsten sehr hoch ist, gibt es nur wenige Schiffe, die nach Somalia fahren. weiterlesen

Sitten und Gebräuche in Somalia

Ein Somali Mädchen

Ein Somali Mädchen

In Somalia sind die Sitten und Gebräuche vor allem durch das Nomadentum und den Islam geprägt. Natürlich haben auch viele uralte Überlieferungen eine wichtige Bedeutung. Die alten Traditionen werden oft durch Tänze, Musik und Geschichten überliefert und durch jede Generation neu zum Leben erweckt. Mündliche Überlieferungen haben wie in vielen afrikanischen Ländern auch in Somalia eine besondere Bedeutung.

In Somalia sind einige Verhaltensregeln einzuhalten, die aus dem Islam abgeleitet wurden. So sollten Frauen nicht allzu freizügig gekleidet sein. Minirock und schulterfreie Shirts gehören eher nicht zum somalischen Kleidungsstil. weiterlesen

Sehenswürdigkeiten in Somalia

Die Hauptstadt Mogadishu

Die Hauptstadt Mogadishu

In der Hauptstadt Somalias, in Mogadischu, findet man zahlreiche bedeutende Sehenswürdigkeiten. Der Garesa Palast ist ein historisches Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert. Der Palast ist ein imposantes architektonisches Meisterwerk. In Mogadischu lohnt sich auch ein Besuch des Nationalmuseums und der großen Bibliothek. Zu den Highlights der Stadt gehört die Moschee Arba-Rucun Mosque, die bereits im Jahr 1269 gebaut worden sein soll. weiterlesen

Netzspannung und Steckertyp in Somalia

Welt-Reisestecker

Welt-Reisestecker

In Somalia werden der C, der E und der F-Stecker benutzt. Da der in den Deutschland übliche C-Stecker mit diesen Steckertypen kompatibel ist, benötigt man für einen Aufenthalt in Somalia keinen Adapter.

In dem ostafrikanischen Land beträgt die Spannung des Stromnetzes 220 bis 240 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. In Somalia gab es noch nie ein umfangreiches Stromnetz, durch den Bürgerkrieg wurde selbst dies in großen Teilen zerstört. Es gibt zurzeit eigentlich gar kein funktionierendes Stromnetz. Viele Orte sind seit längerer Zeit ganz ohne Stromversorgung. weiterlesen

Ein Kudu im Hargeisa Nationalpark

Nationalparks in Somalia

Ein Kudu im Hargeisa Nationalpark

Ein Kudu im Hargeisa Nationalpark

Mit dem Hargeisa-Nationalpark und dem Kismayu-Nationalpark gibt es zwei große Nationalparks in Somalia. Bis zum Bürgerkrieg lebten in beiden Parks viele afrikanische Tierarten. Dort konnte man stets Elefanten, Giraffen, Büffel, Antilopen, Löwen und viele Wildtiere beobachten. Im Hargeisa-Nationalpark lebten viele Arten, die vom Aussterben bedroht waren.

Leider liegen die Nationalparks in Gebieten, in denen es viele Auseinandersetzungen zwischen den Kriegsgegnern und Milizen gab. Seit langem genießen die Tiere dort keinen Schutz mehr. Im Gegenteil: der Tierbestand wurde während des Bürgerkriegs stark dezimiert. weiterlesen

Kommunikation in Somalia

Mädchen mit Mobiltelefon

Mädchen mit Mobiltelefon

Bei Ihren Reisevorbereitungen können auch einige Telefonate nach Somalia erforderlich sein, etwa um ein Auto anzumieten oder ein Hotelzimmer zu buchen. Der Vergleichsrechner von teltarif.de listet Ihnen einige günstige Vorwahlen auf, mit denen Sie bei Ihren Gesprächen möglicherweise einige Kosten sparen können.

Die 00252 (+252) ist die Landesvorwahl von Somalia. Wenn  Sie von Somalia aus nach Deutschland telefonieren möchten, so müssen Sie die 0049 (+49) vorwählen. Die Verbindungen ins Ausland müssen allerdings von einer Vermittlung hergestellt werden, zu der man über die Auskunft gelangt. weiterlesen

Klima in Somalia

Ein Landschaftspanorama in Somalia

Das ostafrikanische Land ist eine der heißesten Regionen weltweit. Im Norden und im Landesinneren Somalias ist das Klima semiarid und im Süden ist es tropisch. Es gibt in Somalia nur wenig Niederschläge. Den Jahreszyklus kann man dort nicht wie in Deutschland in vier Jahreszeiten, sondern in zwei Regenzeiten und zwei Trockenzeiten einteilen.

In Somalia wird die große Regenzeit Gu genannt, sie dauert von April bis Juni. Anschließend folgt die erste Trockenzeit, die Hagaa. Sie beginnt Ende Juni und endet im September. Die Dayr, die kleine Regenzeit, liegt in den Monaten von Oktober bis November. weiterlesen

Hotels in Somalia

In diesem ostafrikanischen Land gibt es nur wenige Hotels. In der Hauptstadt Mogadischu oder in der Stadt Hargeisa findet man einige Unterkünfte, die relativ komfortabel sind. Es gibt auch noch in anderen Städten vereinzelt kleine Gasthäuser und Hotels, die aber oft eher einfach ausgestattet sind.

In Hargeisa – der größten Stadt in Somaliland – findet man das luxuriöse Ambassade Hotel. Dort gibt es auch einen Tennisplatz und  einen Fitnessraum. Das Hotel bietet seinen islamischen Gästen sogar eine eigene Moschee. weiterlesen

Gesundheit in Somalia

Gesundheit

Gesundheit

Seit Jahren ist die Sicherheitslage in Somalia wegen der politischen Unruhen sehr instabil, die medizinische Versorgung ist seit langem zusammengebrochen. Während des Bürgerkriegs mussten einige Krankenhäuser komplett geschlossen werden, da sie in den Kampfgebieten lagen. Heute gibt es nur noch wenige medizinische Einrichtungen, dort mangelt es aber an Fachpersonal, technischen Geräten und Medikamenten. Oft kommt ärztliche Hilfe nur von ausländischen Hilfsorganisationen, die in ihrer Arbeit durch die Konflikte im Land behindert werden. weiterlesen